Warum sollte man beim Schweißen Schutzgas benutzen?

Das Schweißen ist die optimale Technik, um unterschiedliche Werkstücke verschiedenster Materialien sicher, exakt und nach individuellem Anspruch zu bearbeiten und zu vervollständigen.

Das es hierbei verschiedene Techniken und Verfahren gibt, welche für verschiedene Bereiche und Materialien sowohl Stärken wie auch Schwächen gibt, dies dürfte mittlerweile durchaus gut bekannt sein. Hier machen Sie dann natürlich wahrscheinlich auch keine Ausnahme mehr.

Schutzgas beim Schweißen

Doch es gibt viele weitere Punkte, welche für ein sicheres und hochwertiges Schweißen eine sehr wichtige Rolle spielen. Ein gutes Beispiel hierfür ist das sogenannte Schutzgas. Dieses ist bei vielen Arbeiten mit dem klassischen Schweißen ein fester, obligatorischer Bestandteil. Doch welche Funktionen erfüllt dieses eigentlich, ist dieses vielleicht für die Arbeiten sogar unverzichtbar.

Was ist das Schutzgas beim Schweißen eigentlich?

Natürlich handelt es sich beim Schutzgas in erster Linie um ein klassisches Gas, wobei es hier unterschiedliche Varianten und Ausführungen zu finden gibt, die im Alltag angewandt werden. Allerdings hat dieses beim Schweißen eine ganz besondere Aufgabe und ist entsprechende wichtig.

Die Funktionalität erstreckt sich aber nicht auf den Arbeitsschutz bzw. auf den Schutz des Schweißers, wie es viele Laien auf den ersten Blick vielleicht vermuten würden. Vielmehr geht es um den Schutz des Werkstücks, welches beim eigentlichen Schweißen mit der entsprechenden Technik bearbeitet werden.

Denn der direkte Kontakt mit Sauerstoff, Feuchtigkeit oder auch Schmutzpartikel können beim Werkstück direkt an der Naht, welche beim Schweißen bearbeitet wird, können sehr schnell unschöne Spuren hinterlassen. Dies soll natürlich nach Möglichkeit verhindert werden, um eine gute und saubere Arbeit zu gewährleisten. Das Schutzgas bietet hierfür die entsprechenden Voraussetzungen.

Wie funktioniert die Anwendung von Schutzgas eigentlich?

Schutzgas - ArgonLeider lässt sich diese Frage nicht so ohne Weiteres beantworten, denn tatsächlich gibt es unterschiedliche Varianten und Möglichkeiten, um das sogenannte Schutzgas beim Schweißen effektiv verwenden zu können. Unter anderem unterscheiden sich hier die Varianten bereits bei der Anwendung der unterschiedlichen Gase. Hier ist beispielsweise das Edelgas Argon in der Industrie oft vertreten.

Zudem unterscheidet man hier das sogenannte Aktive- wie auch das Innertschutzgas. Der Unterschied ist hier relativ schnell erklärt, denn auf der einen Seite geht das Inntergas keine direkte Reaktion beim Schweißen ein, während das aktive Schutzgas direkt mit beteiligt ist und beispielsweise den Lichtbogen beim Schweißen stabilisiert.

Neben dem beliebten Argon wird ebenfalls sehr gerne das Gas Helium angewandt. Hierbei handelt es sich um zwei Innertschutzgase, während Sauerstoff oder auch Kohlendioxid zu den aktiven Schutzgasen gehören.

Lesen Sie auch über das Schutzgasschweißen: https://www.kovinc.de/wiki/schutzgasschweissen