Herstellung, Bearbeitung und Formate

Flach gewalzte Produkte aus Metall werden als Blech bezeichnet. Mit Ausnahme von besonders dünnen Blechen, die ab einer Dicke von 60 µm als Folie bezeichnet werden, werden Bleche in Tafelform produziert und ausgeliefert. Bleche lassen sich aus annähernd jedem Metall fertigen und in zahlreichen Verwendungsgebieten einsetzen.

Blechherstellung

Blech wird durch Walzen hergestellt. Dabei werden Brammen aus dem Blockguss oder Strangguss mechanisch bearbeitet. Zwei Produktionsverfahren finden dabei Anwendung: Warmwalzen und Kaltwalzen von Blechen. Zunächst werden die Brammen aus Metall von Walzgerüsten, die aus mehreren Walzen unterschiedlicher Dicke bestehen, auf die gewünschte Stärke zugewalzt. Je nach Dicke der Bleche wird hierbei mit dem reversierenden Verfahren oder dem kontinuierlichen Verfahren gearbeitet.

Das reversierende Verfahren beim Warmwalzen ist für Bleche mit einer Dicke von größer als 5 Millimetern und einer Breite von über 2 Metern geeignet. Im kontinuierlichen Verfahren, dem Warmbreitbandwalzen, können Längen von 300 Metern und mehr erreicht werden. Der Schnitt erfolgt dabei durch spezielle Scheren. Besonders lange Bleche können aufgewickelt werden.

Im Anschluss an das Warmwalzen kann das Blech im Kaltwalzen weiterbearbeitet werden. Blech mit einer Dicke von weniger als 3 mm muss vor dem Kaltwalzen im Warmwalzen bearbeitet worden sein.

Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete von Blech sind in vielen Industrien wobei das Spektrum von Stahl- und Brückenbau sowie den Schiffbau mit besonders dicken Blechen, über die Automobilindustrie bis hin zur Verwendung von filigranen Blechen im Schmuckhandwerk und Modellbau reicht. Für den Einsatz im Fahrzeugbau und bei Bauwerken kommen dabei meist Stahlbleche zum Einsatz.

Blechprodukte sind auch bei Haushaltsgeräten, im Rohrleitungsbau sowie dem Maschinenbau zu finden.

Blechbearbeitung

Die Methoden zur Blechbearbeitung hängen vom Material, dessen Dicke und dem Verwendungszweck ab. Flache Bleche werden dabei zunächst auf die gewünschten Abmessungen zugeschnitten. Dies kann mit rein mechanischen Verfahren wie dem Sägen, Scherschneiden oder Wasserstrahlschneiden erfolgen oder unter Zufuhr von Wärmeenergie, wie es beim Brennschneiden, Laserschneiden und Plasmaschmelzschneiden der Fall ist.

Im weiteren Produktionsverlauf der Blechbearbeitung entstehen dreidimensionale Bauteile durch das Biegen von Blechen. Dabei kann die Wärmebehandlung des Metalls das Formen auch dicker Bleche erleichtern, was beim Warmwalzen zu unerwünschten Effekten führen kann. Weitere gängige Bearbeitungsverfahren von Blechen sind das Bohren, Punzieren und Rundwalzen. Zur Verbindung von Blechen wird je nach Metallart und Einsatzgebiet das Schweißen, Löten, Nieten, Falzen, Schrauben oder Kleben der Bleche eingesetzt.

Blechformate

Die in der Industrie gängigen Formate von Blechen in Tafelform sind die Normaltafel mit 1000 x 2000 mm, die Mitteltafel mit 1250 x 2500 mm und die Großtafel mit 1500 x 3000 mm Seitenlänge.