WIG-Schweißen

WIG-Schweißen ist ein Verfahren des Lichtbogenschweißens in einer geschützten Umgebung, wofür neutrale Gase verwendet werden – Argon oder Helium sowie eine abschmelzbare Wolframelektrode, die sich kaum abnutzt. Diese kann:

  • eine reine Wolframelektrode (beim Schweißen für Aluminium, Kupfer oder Magnesium und deren Legierungen) sein;
  • durch Thor-, Zirkonium- oder Hafniumoxid (beim Schweißen von hochlegierten Stählen) legiert sein.

WIG-Schweißen ist anwendbar für das Schweißen von:

  • legiertem Stahl mithilfe von Wechselstrom und einem positiven Pol an der Elektrode;
  • Buntmetalle mithilfe von Gleichstrom und eines negativen Pols an der Elektrode.

Beim Schweißen nach WIG-Verfahren besteht die Möglichkeit des Schweißens von Metallen und Legierungen mit extrem hohen Schmelzpunkt. Dabei enstehen sehr hohe Temperaturen, von bis zu sechstausend Grad. Die Verwendung eines Edelgases schützt vor der Atmosphärenverunreinigung beziehungsweise vor der Oxidation der Schweißnaht. Die Methode allein im Vergleich zum Lichtbogenschweißen mit ummantelter Elektrode, bietet eine höhere Überwachung der Schweißnaht und gewährleistet stärkere und auch hochwertigere Schweißnähte. Zugleich aber gibt es beim WIG-Schweißen keine Materialverluste.

Das WIG-Schweißen gilt als ein Schweißverfahren von hoher Qualität, denn es garantiert, dass die Schweißnaht aus einer fast identischen Zusammensetzung wie das Werkstück besteht, ist extrem korrosionsbeständig und sogar im längeren Zeitraum unterliegt es keinen Rissen.

Das WIG-Schweißen ist sehr anspruchsvoll, denn es erfordert einen kurzen Lichtbogenabstand, bietet aber bestmögliche Ergebnisse: starke, präzise und hochwertige Schweißnähte. Wir benutzen es für das Schweißen von Rohrleitungen, im Werkzeugbetrieb. Außerdem gäbe es ohne dieses Schweißverfahren kein modernes Flugwesen noch ein Weltraumprogramm. Es wird häufig in der Industrie verwendet, bei der die Fertigung nach besonderen Hygienenstandards nötig ist – zum Beispiel in der Kosmetik- oder Nahrungsmittelindustrie.

Videogalerie

Schweißverfahren nach WIG-Methode

WIG-Schweißen ist ein Elektro-Glas-Schweißverfahren mit einer nichtflüchtigen Wolframelektrode in einer geschützten Umgebung.

Bildergalerie

Hohe Qualität in Übereinstimmung mit den geforderten Standards

Das WIG-Schweißen ist am schwierigsten und wird deswegen meistens nur in spezialisierten Unternehmen verwendet. In Kovinc d.o.o. gewährleisten wir Ihnen das WIG-Schweißen gemäß allen Standards und die Qualität des Schweißens von Leichtmetallen, deren Legierungen und aber auch aller andereren Buntmetallen, mit einem hohen Schmelzpunkt. Falls Sie weitere Fragen über das WIG-Schweißen haben, werden Ihnen unsere Fachleute diese gerne beantworten.