Schweißroboter – Job- und Auftragsgarantie

Moderne Technik bestimmt immer mehr den Alltag, und dies natürlich nicht nur im privaten, sondern auch im industriellen Bereich. Ein gutes, anschauliches und verständliches Beispiel mit hoher Relevanz sind die modernen Schweißroboter, die in vielen Industriebereichen zum Einsatz kommen und den Alltag bereits erleichtern.

Während viele Menschen den Nutzen der modernen Technik beim Schweißroboter auch heute noch in Frage stellen, sieht dies bei einem Großteil hingegen ganz anders aus. Denn die modernen Roboter arbeiten sehr effizient und praktisch, sorgen hierdurch für vollkommen neue Chancen und Möglichkeiten auf dem Markt.

Roboter zum Schweißen

Welche Möglichkeitenrob dies sind und welches Potenzial sich durch die Verwendung der modernen Schweißoter heute ergibt, das sollen Sie im Folgenden nun ausführlich erfahren.

Der hohe Anspruch der Kunden

Hohe Ansprüche gehören bei den Kunden in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen bereits zum Alltag. Diese erstrecken sich allerdings natürlich nicht nur auf die eigentliche Genauigkeit, welche bei jeder Arbeit eine wichtige Rolle spielt, sondern prinzipiell auf alle Bereiche mit hoher Relevanz bei der Fertigung und Bearbeitung.

Unter anderem erwarten die Kunden auch eine termingerechte Bearbeitung aller Aufträge mit maximaler Zuverlässigkeit. Sehr wichtig: Auch in der heutigen Gesellschaft spielt die Zeit eine sehr große Rolle. Denn Zeit ist Geld, und Geld ist knapp. Aus diesem Grund spielt eine schnelle Bearbeitung eine zunehmen Rolle im Alltag.

Die Erwartung der Kunden geht heute soweit, dass all diese Forderungen direkt angesprochen werden. Und tatsächlich gibt es heute bereits Berichte, nach welchen die Kunden bei der Vergabe von neuen Aufträgen bevorzugt Unternehmen mit dem modernen Schweißroboter präferieren. Für viele Unternehmen ergibt sich hierdurch eine große Chance.

Mehr Wachstum für mehr Erfolg im eigenen Unternehmen

der Arm des SchweißrobotersAuch wenn die Kosten für die Anschaffung der entsprechenden Technik auf den ersten Blick vielleicht sehr hoch wirken mag, lohnt sich die Investition in der Regel bereits nach relativ kurzer Zeit. Diese Tatsache liegt unter anderem in der steigenden Nachfrage aus der Kundschaft, welche den Einsatz der Schweißroboter nicht nur fördern, sondern auch aktiv fordern.

Zudem steigert der Einsatz der Schweißroboter auch die Effizienz sowie die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen, welche sich für die entsprechende Technik entschieden haben und diese aktiv im Alltag einsetzen. Denn mehr Aufträge lassen sich innerhalb kurzer Zeit abwickeln, ohne hierbei die wichtige Qualität zu vernachlässigen oder gar aus den Augen zu verlieren.

Das Beispiel der Schweißroboter zeigt wieder einmal, dass der Einsatz der modernen Technik alles andere als ein Problem in der Wirtschaft darstellt. Denn vielmehr ergeben sich gerade durch diese im Alltag immer wieder neue Chancen und es entsteht ein großes Potenzial, von welchem wiederum alle Beteiligten in direkter Weise profitieren.

Edelstahl pflegen – So machen Sie es richtig

Edelstahl bietet zahlreiche Vorteile, welche das Material optimal geeignet für den Einsatz in verschiedenen Bereichen werden lassen. Unter anderem ist der Stahl natürlich besonders stabil, stark und widerstandsfähig.

Ob auf modernen Küchengeräten, im Bau oder bei alltäglichen Gegenständen wie dem Besteck, der Edelstahl ist heute im Alltag vieler Menschen allgegenwärtig. Durch den hohen Reinheitsgrad überzeugt der Stahl zudem mit einer modernen und mehr oder weniger attraktiven Optik.

Metallzaun

Damit diese und die Funktionalität des Edelstahls erhalten bleiben können, spielt natürlich die richtige Pflege eine wichtige Rolle, aber auch der effektiven Reinigung soll im Folgenden Beachtung geschenkt werden. Denn hierbei können Sie tatsächlich schnell einige Fehler begehen.

Widerstandsfähiges Material mit hoher Anfälligkeit

Auch wenn die Produkte aus Edelstahl in der Regel sehr widerstandsfähig und robust sind, ist der Stahl letzten Endes doch zumindest in einem Bereich sehr anfällig. Denn Schmutz, Fingerabdrücke und feine Kratzer zieht dieses Material beinahe wie magisch an. Eine regelmäßige Reinigung und Pflege gehört also zur alltäglichen Pflege.

Dabei sollten Sie auf dubiose Hausmittel unbedingt verzichten. Natürlich sind auch hier gute Tipps und Hinweise vertreten, allerdings sind diese leider in der Minderheit. Zudem gibt es hier einen sehr wichtigen Aspekt, der in die Auswahl der passenden Pflege miteinbezogen werden.

Denn viele Menschen sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass Edelstahl nicht gleich Edelstahl ist. Denn es gibt verschiedene Varianten hier auf dem Markt, welche allesamt für verschiedene Bereiche und Einsatzgebiete genau die richtige Wahl sind.

Die passenden Reinigungs- und Pflegemittel wirken Wunder

Natürlich gibt es auch gute Haushaltstipps, die Ihnen bei der Pflege von Edelstahl tatsächlich eine gute Hilfe sein können. Dies gilt vor allem für Essig bzw. den klassischen Essigreiniger. Denn dieser bekämpft in der Regel alle Verschmutzungen auf dem Edelstahl mit guter Wirkung und einem schnellen Ergebnis, dass auch über längere Zeit anhält und eine schnelle Verschmutzung nach der Reinigung direkt wieder verhindert.

Edelstahl pflegen

Allerdings sind die professionellen Mittel und Lösungen, die heute in einer breiten Vielfalt auf dem Markt zur Verfügung stehen, in der Regel die deutlich bessere Wahl. Unter anderem gibt es hier beispielsweise spezielle Tücher. Diese sind mit einem speziellen Reinigungsmittel versehen und bekämpfen die Verschmutzungen auf dem Edelstahl mit wenig Aufwand und vor allem einer sehr einfachen Handhabung, die gerne auch spontan genutzt werden.

Auch Sprays und Mittel für die effiziente Pflege stehen für Sie heute auf dem Markt zur Auswahl bereit. Diese bilden dann beispielsweise eine zusätzliche Schutzschicht auf der Oberfläche des Edelstahls und bekämpfen somit die Entstehung von neuen Kratzern und Verschmutzungen. Die Reinigungs- und Pflegemittel sind heute vielfältig verfügbar, sehr günstig und Anwendung in der Anwendung, sodass die Pflege und Reinigung von Edelstahl wohl niemals einfacher war.

2D Laserschneiden – zur Bearbeitung von glatten und dünnen Materialien

Exakte, schnelle und saubere Ergebnisse sind bei dem heutigen Schneiden unterschiedlichster Materialien die wichtigsten Voraussetzungen, damit die Arbeiten den eigenen Anforderungen entsprechend erledigt werden können. In der Industrie finden täglich zahlreiche Techniken und Möglichkeiten zum effektiven Schneiden zum Einsatz, um diese Ansprüche zu erfüllen. Das moderne Laserschneiden in zweidimensionaler Ebene spielt hier eine sehr wichtige Rolle.

2D Laserschneiden

Modernste Technik und effiziente Maschinen finden hierbei Anwendung in diesem Bereich. Im folgenden Beitrag findest Du genauere Informationen zu dieser Technik. Unter anderem erfährst Du hier, welche Möglichkeiten, welche Vorteile das 2D Laserschneiden bietet und für welche Materialien dieses die richtige Wahl ist.

Für welche Materialien ist diese Technik geeignet?

Die Einsatzmöglichkeiten beim 2D Laserschneiden sind deutlich vielfältiger, als es auf den ersten Blick scheint. Denn die moderne Technik in Kombination mit dem hochwertigen Equipment kann sowohl mit hoher Leistung wie auch mit der entsprechenden Vorsicht arbeiten.

Neben stabilem Blech und hochwertigen Materialien lassen sich auch weichere Produkte bearbeiten und schneiden. Ein sehr gutes Beispiel ist hier das Leder, welches in vielen Unternehmen zum alltäglichen Handwerk gehört.

Auch hierfür eignet sich das Laserschneiden sehr gut. Im Übrigen ist die Materialauswahl unter anderem namensgebend für das 2D Laserschneiden. Denn tatsächlich ist diese Technik ausschließlich für die Bearbeitung von planen, also vollkommen glatten und dünnen Materialien geeignet. Aufwendige Gebilde oder entsprechend hohe Metalle, Bleche und Co. sind für das 2D Laserschneiden ein großes Hindernis und sollten nicht mit dieser bearbeitet werden.

Welche Vorteile bietet diese Technik?

Für Unternehmen ist vor allem die Genauigkeit von großem Vorteil, welche bei jedem Arbeitsschritt beim 2D Laserschneiden zum Einsatz kommt. Denn akkurate Schnitte mit einer extrem hohen Genauigkeit sind eine absolute Selbstverständlichkeit.

Gleichzeitig schont das 2D Laserschneiden die zu bearbeitenden Materialien. Der verwendete Laserstrahl konzentriert die Energie auf einen möglichst kleinen Punkt und sorgt für absolut saubere Schnittkanten. Auch der Materialeinsatz kann mit der 2D Lasertechnik optimiert werden. Eine passgenaue Ausrichtung und ein Schneiden nach freier Einstellung sind bei dem 2D Laserschneiden gar kein Problem.

Im Übrigen ist die Technik auch für schnelle Arbeiten die genau richtige Wahl. Dank der hohen Geschwindigkeit beim Schneiden lassen sich auch große Stücke passgenau und innerhalb kurzer Zeit auf das entsprechende Maß bringen. Dies spart im Alltag viel Zeit und macht das 2D Laserschneiden gerade bei den planen Oberflächen verschiedenster Beschaffenheit zur besonders günstigen und guten Wahl.

EN 1090: Sicherheit und Stabilität bei allen Produkten

Beim modernen Bauen ist Stahl heute zum unverzichtbaren Material geworden. Egal, ob ein einfaches Haus oder stattdessen eine komplexe Anlage, hochwertiger Stahl darf einfach nicht mehr fehlen.

Wir von Kovinc können dies aus der täglichen Erfahrung natürlich nur bestätigen und sind für Sie der zuverlässige Partner bei allen Arbeiten mit und um Stahl. Dabei legen wir Wert auf Stabilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit bei jeder Arbeit und bei jedem Projekt.

EN 1090

Eine sehr wichtige Rolle bei der täglichen Arbeit mit Stahl spielt das Zertifikat EN 1090. Dieses ist für alle unsere verwendeten Materialien eine absolute Selbstverständlichkeit und darf natürlich auch bei der alltäglichen Verwendung nicht fehlen.

So gewährleisten wir die Erfüllung des Zertifikats EN 1090 …

Ein altes Sprichwort besagt: Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied. Damit Sie sich auf uns und unsere Arbeit vollkommen verlassen können, gewährleisten wir Ihnen beste Qualität und moderne Verarbeitung.

Das Zertifikat nach EN 1090 ist ein europäischer Standard und soll Sicherheit und Qualität vermitteln und gewährleisten. Generell unterscheidet sich hier die Klassifizierung nach EN 1090-1 und EN 1090-2. Wir von Kovinc haben uns dazu entschieden, ausschließlich Materialien mit der Zertifizierung nach EN 1090-2 zu verwenden. Und zwar zu Ihrem Vorteil.

Denn die Anforderungen an Qualität und Haltbarkeit sind hier noch einmal deutlich höher, als dies bei der Klassifizierung nach EN 1090-1 der Fall ist. Sie profitieren also immer und überall von der besten Qualität, die keine Kompromisse offenlässt und höchsten Ansprüchen problemlos entspricht.

Wir sorgen konsequent für die beste Qualität

die beste QualitätWas wir versprechen, halten wir auch. Bei all unseren Prozessen achten wir auf die Einhaltung der nötigen Schritte, um das Zertifikat nach EN 1090-2 zu gewährleisten. Auf dieses Versprechen dürfen Sie sich gerne verlassen. Auf Wunsch stehen wir Ihnen für weitere Fragen gerne mit Rat und Tat zur Seite und erläutern Ihnen unsere Qualitätskontrollen umfassen.

Bei jedem Arbeitsschritt setzen wir auf maximale Kompetenz und Zuverlässigkeit, auch durch unsere Mitarbeiter. Unsere ausgebildeten Arbeitskräfte sorgen in Kombination mit der hochprofessionellen Herstellung und natürlich auch Montage für konstant hochwertige Arbeit und beste Ergebnisse bei jedem Arbeitsschritt.

Der verwendete Stahl entspricht natürlich nur den höchsten Standards. Regelmäßige Kontrollen, Tests und Überprüfungen gewährleisten die gleichbleibende Qualität, von welcher Sie als Kunde jederzeit profitieren. Mit einem umfangreichen Korrosionsschutz sowie eine professionelle Kontrolle und Beurteilung des Zustandes sind wir gerne für Sie da und vermitteln Sicherheit, Vertrauen und Zuverlässigkeit.

Unsere Mitarbeiter, unser Erfolg: Gemeinsam schaffen wir mehr

Gerade in der heutigen Gesellschaft spielt die Auswahl der Mitarbeiter eine sehr wichtige Rolle. Zuverlässigkeit, Vertrauen und Kompetenz müssen ein harmonisches Gesamtbild geben. Wir von Kovinc sind uns bewusst, dass unsere Mitarbeiter das Fundament für unseren Erfolg gelegt haben, heute noch legen und auch in Zukunft legen werden.

Unser Team: Kompetent und zuverlässig im Einsatz

Jeden Tag, bei jedem Auftrag erbringt unser Team gemeinsam die beste Leistung, damit Sie und natürlich auch wir vollkommen zufrieden sind. Der hohe Anspruch an jede unserer Arbeiten spiegelt sich auch bei unseren Mitarbeitern wieder.

Kovinc Mitarbeiter

Insgesamt 50 Mitarbeiter sind mittlerweile für unser Unternehmen tätig und geben alle, um die Arbeit vollkommen nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen abzuwickeln. Dabei legen wir von Beginn an viel Wert auf Vertrauen und Offenheit. Probleme ohne Lösung gibt es bei uns nicht, dies gilt in erster Linie auch für unsere Mitarbeiter.

Das Management von Kovinc ist sich der Bedeutung der eigenen Mitarbeiter sehr gut bewusst und agiert getreu dem Motto: Unsere Mitarbeiter sind das Fundament für unseren Erfolg. Bei Fragen oder Problemen bieten wir unseren Mitarbeitern immer ein offenes Ohr und sind bestrebt, so schnell wie möglich eine individuelle Lösung zu finden.

Ob im Vertrieb, im Außeneinsatz direkt bei Ihnen vor Ort oder in der Koordination der Arbeiten und Aufträge, jeder unserer Mitarbeiter leistet seinen wichtigen Teil zu unserem Erfolg und wird dementsprechend behandelt. Wir geben uns alle Mühe, ein angenehmes und entspanntes Arbeitsumfeld zu schaffen. Denn zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter, dies dürfte mittlerweile sehr gut bekannt sein.

Echte Experten für optimale Ergebnisse

Ob Stahlbau, Schweißen oder die Montage aufwendiger Konstruktionen, unsere Mitarbeiter und wir erbringen jeden Tag auf einem schwierigen und anspruchsvollen Gebiet Höchstleistungen. Dabei ist Ihre Zufriedenheit unser höchstes Ziel.

Dementsprechend hoch sind unsere Anforderungen an unsere Mitarbeiter. Bei unseren Mitarbeitern handelt es sich um echte Experten auf ihren ganz eigenen Gebieten. Dabei vertrauen wir nicht nur erfahrenen Kollegen, sondern sind natürlich auch bestrebt, Neueinsteigern immer eine Chance zu bieten und diese beim Einstieg in die Arbeitswelt zu unterstützen. Eine intensive Einarbeitung sowie permanente Begleitung und Betreuung durch erfahrene Kollegen gewährleisten auch hier eine zuverlässige und saubere Arbeit.

Und nicht zuletzt sorgen wir dafür, dass unsere Experten immer auf dem neuesten Stand sind. Regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen sind für uns eine Selbstverständlichkeit und sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter mit allen Aufträgen bestens zurechtkommen und Sie vor Ort überzeugen können.

Die Geschichte des Schweißens

Heutzutage ist das Schweißen ein unentbehrlicher Teil des Alltags. Es wird in jedem Bereich benutzt – von der Automobilindustrie bis zur Zahnmedizin. Mittlerweile kennt das Schweißen zahlreiche Verfahren, die durch unterschiedlichste Materialien in höchster Qualität geschweißt werden können. Es gibt Fundstücke in sumerischen Königsgräbern, die darauf hinweisen, dass auch damals Menschen wussten, wie man Materialien verbinden kann. In dieser Zeit wurden nur Gold, Silber und Kupfer verarbeitet, deshalb kann man nicht sagen, dass es sich um richtiges Schweißen gehandelt hat, sondern mehr um Hartlötungen. Das Löten gilt heute als das älteste thermische Verbindungsverfahren.

Die Geschichte des Schweißens

Die erste Form des Schweißens war das Feuerschweißen und ist somit der Vorläufer vom heutigen Handschweißen. Es wurden Werkzeuge, Kunstgegenstände, Waffen und andere Arbeiten gefunden, die älter als 3000 Jahre sind. Sogar das Wort Schweißen ist wahrscheinlich aus dem Wort Feuerschweißen entstanden. Das Schmiedefeuer bewirkte, dass die Oberfläche »schwitzt« und so ist es zu einer Verbindung der Materialien gekommen. Eine sehr lange Zeit war dieses Schweißverfahren die einzige Form des Schweißens. Das änderte sich, als es mithilfe von Sauerstoff und Brenngasen gelang, eine so energische Flamme zu erzeugen, sodass man keinen Druck mehr für die Schmelzschweißung brauchte. 1840 wurde das Gasschmelzschweißen erfunden und zum ersten Mal angewandt.

Das Brennschneiden ist zwischen 1901 und 1905 entstanden und ist bis heute ein wichtiges Verfahren. Mitte der 1940er Jahre gewann immer mehr an Bedeutung auch das Lichtbogen- und Widerstandsschweißen. Mithilfe des Schutzgasschweißverfahrens wurden vor allem Nichteisenmetalle geschweißt. Das WIG-Schweißen ist 1946 als Weiterentwicklung des Kohle-Lichtbogenschweißens entstanden. 1948 ist auch das MIG-Schweißen entstanden. Das verbreiteteste Schweißverfahren heutzutage ist sicherlich das MAG-Schweißen. Die Geschichte des Schweißens wurde nicht nur durch die Einführung neuer Verfahren beeinflusst, sondern auch durch die Forschung im Hinblick auf Werkstoffe.

Metallkonstruktionen – sicher und praktisch

Das Unternehmen Kovinc ist ein international anerkanntes Unternehmen. Ein Unternehmen mit 37 Jahren Erfahrung und mit 7 internationalen europäischen Geschäftspartnern, das unter Anderem Metallkonstruktionen herstellt. Außer mit der Herstellung befasst sich das Unternehmen auch mit der Projektierung, dem Zusammenbauen und dem Montieren von Metallkonstruktionen. Diese Konstruktionen eignen sich für den Maschinenbau, Geschäftsanlagen, Lager, Sportanlagen und ähnliches.

Metallkonstruktion

Dank moderner Technologie ist es leichter geworden, den Wünschen der Kunden nachzukommen und sonstige Standarde zu erfüllen. Die Kunden erhalten die bestmögliche Beratung und Hilfe durch die Kenntnisse und Erfahrung der qualifizierten Angestellten und Experten. Die Herstellung wird nach den Entwürfen der Auftraggeber angeboten. Um alle Kriterien und vereinbarten Fristen zu erfüllen, achtet das Unternehmen besonders auf die Qualifikationen der Mitarbeiter. Ebenso werden die Anlagen und Maschinen erneuert und modernisiert. Nur auf diese Weise werden die Metallkonstruktionen sicher und praktisch hergestellt.

Bei dem Wort Metallkonstruktion empfinden wir als erstes keine große Emotion, besonders keine positive. Doch wenn wir ein wenig nachdenken, sehen wir ein, dass gerade Metallkonstruktionen überall um uns herum sind und dass unsere Welt ohne sie komplett anders aussehen würde. Alltägliche Dinge bestehen dank Metallkonstruktionen – wir benutzen sie oft oder schauen sie uns an. Das sind zum Beispiel: Hochhäuser, Stahlbrücken, Eisenbahnen oder Leitplanken. Die berühmtesten Metallkonstruktionen sind: der Eiffelturm, die Freiheitsstatue, die Brooklyn Bridge, Burj Khalifa, das Empire State Building und andere.

Auch moderne Verkehrswege sind durch Metallkonstruktionen ermöglicht. Absolut unverzichtbar sind sie in Industrie- und Gewerbeanlagen. In der nahen Zukunft wird es bestimmt für Metallkonstruktionen keinen gleichwertigen Ersatz geben. Umweltfreunde müssen sich keine Sorge machen. Es wird darauf geachtet, dass die Umwelt bei der Herstellung und Montierung geschützt wird. Viele Menschen haben auch den Eindruck, dass Metall leblos und kalt ist, doch heutzutage ist dem nicht mehr so. Metall lebt und kann in unterschiedlichen Formen und Farben erscheinen.

Die Anwendungsmöglichkeiten von Metallkonstruktionen sind vielseitig und grenzenlos und können von jedem verwendet werden. Das heißt, dass sie sich nicht nur auf großem Raum befinden und zur Attraktion oder Fortbewegung dienen, sonder auch individuell in Haushalten genutzt werden können. Insgesamt sind Metallkonstruktionen also sehr sicher und praktisch.

Aufgaben eines Qualitätskontrolleurs in der Metallindustrie

Qualitätsprüfer/innen führen bei Fertigungsprozessen qualitätssichernde Maßnahmen durch. Sie setzen z.B. moderne optische, pneumatische, elektronische und mechanische Apparate der Längenprüftechnik ein, erfassen Prozessdaten und verarbeiten sie für Zwecke des Qualitätsmanagements und der Qualitätssicherung.

Sie messen auch die Lage- und Formtoleranzen bei Einzelteilen. Von der Wareneingangsprüfung bis hin zur Endprüfung erstreckt sich die Tätigkeit von Qualitätsprüfern. Dazu gehören auch Arbeiten im Bereich der Erstbemusterung, der Messmittelüberwachung oder der Prüfplanung. Qualität muss in allen Produktionsphasen von Anfang an mit einbezogen werden.

Qualitätskontrolleur

Ein Qualitätskontrolleur in der Metallindustrie hat die Aufgabe, die Qualitätssicherung auf allen Stufen zu unterstützen. Die Prüfung gefertigter Teile ist ein wichtiges Tätigkeitsgebiet dieser Industrie. In manchen Bereichen der Metallindustrie reichen Stichproben aus, in anderen Bereichen testet er jedoch jedes einzelne Produkt, das hergestellt wird. Von der Art der produzierten Produkte hängt es ab, wie die exakte Tätigkeit der Qualitätskontrolleure aussieht.

Sie prüfen die Werkstoffeigenschaften sowie die Maße von Werkstücken. Bei der Auswertung von Prozessdaten, benutzen sie statistische Methoden. Für das Qualitätsmanagement und die Qualitätssicherung erstellen sie Prüfberichte.

Sie benötigen für ihre Tätigkeit Werkstoff- und Fertigungskenntnisse, ein fundiertes Grundwissen im Lesen technischer Zeichnungen, aber auch in der Metallbearbeitung. Schwerpunkt sind allerdings prüftechnische Kenntnisse. Die Fertigungsüberwachung und –steuerung gehören auch der Tätigkeit von Qualitätsprüfern/-prüferinnen.

Für jeden Betrieb ist es von großer Bedeutung, dass die hergestellten Produkte immer den jeweiligen Qualitätsstandards entsprechen. Wenn die Erzeugnisse nicht halten, was sie versprechen, kann das in vielen Fällen die finanzielle Existenz des Herstellers gefährden. Darum ist eine sorgfältige Qualitätskontrolle immer sehr wichtig. Der Qualitätskontrolleur prüft die Artikel nach bestimmten Prüfplänen.

Aufgaben eines Qualitätskontrolleur in der Metallindustrie:

  • Messungen mittels 3D Koordinatenmessmaschinen, Konturgraph, Verzahnungsmessmaschinen sowie mittels konventionellen Messmitteln ausführen,
  • An Serien- und Prototypteilen Sondermessungen wie Analysemesssungen vornehmen,
  • Prüf- und Messergebnisse dokumentieren,
  • Produzierte Teile auf geforderte Maßgenauigkeit prüfen, teilweise mittels rechnergesteuerter Dreikoordinatenmesstechnik oder sonstiger Messmittel,
  • Kontrollieren von Fertig- und Halbprodukten auf Übereinstimmung mit der Kundeninstruktion nach vorgegebenen Zeichnungen und Plänen.

Vor- und Nachteile des Handschweißens

Zum ältesten Schweißverfahren, welches auch heutzutage immer noch angewendet wird, gehört definitiv das Elektroden-Handschweißen (auch E-Handschweißen genannt). Bei diesem Schweißverfahren ist kennzeichnend, dass zwischen einem Werkstück und einer manuell geführten Stabelelektrode ein Lichtbogen brennt.

Handschweißer

Eine Schweißraupe bildet die Abschmelzung der Stabelelektrode. Die Stabelelktrode umgibt eine Umhüllung und während des Schweißprozesses schmiltzt sie ab. Die Elektrode ist auch zugleich ein Zusatzwerkstoff. Schlacke und Gase, die während des Schweißprozesses von der Umhüllung freigesetzt werden, legen sich schützend über das Schmelzband. Der Lichtbogen wie auch die Elektrode selbst werden von den atmposphärischen Einflüssen geschützt.

Man unterscheidet zwischen folgenden Schweißgeräten:

  • Spotter,
  • Plasma-Anlagen,
  • Inverter-Schweißgeräte,
  • Clean-Fix Geräte,
  • WIG-Schweißgeräte,
  • Schutzgas-Schweißgeräte,
  • Absauganlagen,
  • Impuls-Schweißgeräte.

Die Maschinen sind heutzutage wegen häufigen Außeneinsätzen und Dank der modernen Invertertechnik sehr robust, klein und leicht. Bei diesem Schweißverfahren wird ohne Schutzgas geschweißt, was auch sehr vorteilhaft ist.

Das E-Handschweißen überzeugt wegen des geringen Ausrüstungsbedarfs bei vielen Verarbeitungen und hat sich in vielen stahlverarbeitenden Branchen etabliert. Die geeignete Stabelelektrode zu finden ist beim Handschweißen sehr wichtig.

Eine wichtige Rolle spielen dabei Faktoren wie schweißtechnische Punkte, die zu verbindenden Werkstoffe und die Beanspruchung des Werkstücks. Mechanische Gütewerte von Schweißzusatzstoff und Grundstoff werden hierbei miteinander verglichen. Zu den schweißtechnischen Punkten gehören die Schweißbediengungen, die Schweißstromstelle oder die Position in der man schweißt.

Einige der Vorteile des Handschweißens sind unter anderem:

  • Stabelelektroden sind erhältlich für fast alle Materialien.
  • Beim Schweißen im Freien ist eine gute Schutzwirkung des Schmelzbades möglich, auch ohne besondere Maßnahmen.
  • Das Verfahren ist in allen Schweißpositionen einsetzbar, je nach Elektrodentyp.

Einige der Nachteile des Handschweißens sind unter anderem:

  • Krebserregende Stoffe, die im entstehenden Rauch enthalten sind.
  • Mit Wärmeentwicklungen, Spritzern von flüssigen Metallen, gefährlichem Licht, starken Strömen, explosiven Gasen und giftigen Abgasen ist das Handschweißen nahezu immer verbunden.
  • Wegen der Gefahren ist eine zusätzliche Schweißaufsicht erforderlich.

Obwohl das Handschweißen bei größeren und wiederholten Arbeiten nahezu völlig von Schweißrobotern ersetzt wurde, gibt es nach wie vor auch Bereiche und Situationen, in denen das Handschweißen nach wie vor unersetzbar ist – wie z.B. auf Konstruktionen und Außeneinsätzen, die sich nicht mit einem Schweißroboter erledigen lassen.

Herausforderungen der Metallindustrie

Unser Unternehmen arbeitet schon seit vielen Jahren mit Stahl- und Metallproduzenten zusammen und kennt daher auch die speziellen Anforderungen und Probleme der Metallindustrie – wie zum Beispiel die Luftverschmutzung. Dazu haben wir gleich einige Lösungen bereit, unter anderem entsprechende Zertifikate, die für unsere Qualität und Sicherheit am Arbeitsplatz stehen.

ISO 14001Das ISO 14001 ist weltweit ein Zertifikat für die Umwelt. Es ist eine international anerkannte Form, bei der alle umweltrelevanten Prozesse dokumentiert werden. Es steht für eine umweltbewusste Produktion und eine Einhaltung aller rechtlichen Vorgaben. Es steht wichtige Standards und Normen, die unser Unternehmen erfüllt.

Die jahrelange Erfahrung und unser globales Netzwerk von Experten bietet unseren Kunden Lösungen zur schnellen Herstellung und Transport von Ihren Produkten, ohne Schäden und Verzögerung. Unsere Experten sind durch Beratungsleistungen und Schulungen gekennzeichnet. Zusammen mit anderen zertifizierten Stahl- und Metallproduzenten arbeiten wir zusammen, um CTU-konforme Lösungen für den Transport von Produkten wie z. B. Trommeln, Coils und Blechen bereitzustellen.

Überzeugen Sie sich von unseren innovativen Lösungen und modernen Anwendungstechniken unserer Firma. Dabei haben wir uns speziell auf die Bereiche der Metallindustrie und Metallbearbeitung spezialisiert.

Metallbearbeitung Kovinc - die Produktionshalle

Unter Metallbearbeitung versteht man die Bearbeitung von geformten Werkstücken aus Metallen nach den vorgegebenen und geometrischen Bestimmungsgrößen und auch deren Zusammenbau zu funktionsfähigen Erzeugnissen. Zum Teilbereich der Fertigungstechnik gehört auch die Metallbearbeitung. Betrieben wird die Metallbearbeitung in den verschiedensten Sparten wie z. B. in der Industrie und im Handwerk von Schmuckherstellung über den Werkzeug- und Formenbau bis zum Fahrzeugbau, Maschinenbau, Schiffbau und auch Brückenbau.

In der Metallbearbeitung unterscheidet man unter folgenden Verfahren:

  • nicht spanabhebenden (z. B.: Leichtmetall, Schwermetall, Nichteisenmetall und Edelmetall),
  • spanabhebenden (z. B.: das Drehen, Bohren, Fräsen, Sägen, Schleifen, Gewindeschneiden, Gravieren usw.),
  • verbindenden (z. B.: das Löten, Schweißen, Klebben, Plattieren usw.).

Zu unserem Team von Mitarbeitern gehören Schmiede, Schweißer, Schlosser oder Dreher, die alle im Bereich der Metallindustrie tätig sind uns Ihnen zur Verfügung stehen.