Funktionsprinzip und Vorteile

Beim Bolzenschweißen handelt es sich um eine spezielle Art vom Lichtbogenschweißverfahren. Mit Hilfe von diesem Verfahren haben wir die Gelegenheit, Ihre Werkstücke mit Bolzen zu verbinden.

Das Besondere an dieser Schweißart ist die Tatsache, dass die Verbindung permanent ist. Bei dieser Form des Verfahrens ist der Faktor Zeitersparnis ein sehr hohes und wichtiges Gut. Deshalb ist das Bolzenschweißen auch in der gesamten Metallbearbeitung sehr beliebt.

Insgesamt ist das Bolzenschweißen mit einer Vielzahl von Vorteilen verbunden. Das Verfahren an sich lässt sich noch in weitere Formen unterteilen. In diesem Kontext spricht man auch vom Spitzenzündungs- und Hubzündungsbolzenschweißen.

Das Funktionsprinzip und die beiden Unterformen

Das Bolzenschweißen an sich ist enorm beliebt, was allerdings primär an der Zeitersparnis liegt. Bei dieser Methode befindet sich der Lichtbogen unmittelbar zwischen dem Bolzen und dem Werkstück.

Während der Zündung werden die Lichtbogenein- und Austrittsflächen durchschmolzen und durch Druck aneinandergefügt. Durch den Druck und der Schmelze geschieht ein Prozess und die beiden metallischen Teile werden miteinander verbunden.

Bei den beiden Arten Bolzenschweißen mit Hubzündung und mit Spitzenzündung gibt es im Grunde kaum einen Unterschied. Einzig in der Zündungsart vom Lichtbogen gibt es Unterschiede.

Die weiteren Details, welche bei dieser Schweißart wichtig sind

Beim Bolzenschweißen ist es wichtig, dass sich an der unteren Seite von dem Bolzen eine Spitze vorhanden ist. Diese muss relativ klein sein, denn nur so kommt es zu der dauerhaften Verbindung. Gerade bei Aluminium ist dies ein ganz entscheidender Faktor.

Genau an dem Punkt der Spitze wird angesetzt und der Lichtbogen wird gezündet. Dadurch schmilzt der untere Seitenbereich der Bolzen und es kommt zu einer Fügung des Bolzens. Das Bolzenschweißen ist richtig gelernt, eine der innovativsten Lösungen.

Deshalb ist es auch von besonderer Bedeutung, diese Schweißart richtig einzusetzen. Das Verfahren ist die ideale Möglichkeit, um metallische Teile aufzuschweißen. Das Bolzenschweißen wird in vielen Fällen auch wegen der rentablen Wirtschaftlichkeit eingesetzt.

Die Ziele von dieser Technik

Das Bolzenschweißen ist enorm beliebt und bietet viele Möglichkeiten. Doch primär gibt es eine Reihe von Zielen, die beim Bolzenschweißen Beachtung finden. Mit Hilfe vom Bolzenschweißen lassen sich bolzenförmige Elemente permanent verbinden.

Auf diese Art und Weise lassen sich Stifte, Ösen, Buchsen, Haken oder auch Gewindebolzen mit anderen Werkstücken verbinden. Das Bolzenschweißen kann also beispielsweise genutzt werden, um Heizkörper mit bolzenförmigen Werkstücken zu verbinden.

Auch bei Gehäuse-Materialien oder Karosserieblechen ist es problemlos möglich, eine dauerhafte Verbindung zu erzeugen. Die beiden angesprochenen Verfahren haben einzig das Problem, dass es zu einer sogenannten Blaswirkung kommen kann. Diese wirken störend beim Verfahren, weshalb Sorgfalt ein wichtiger Faktor ist.

Diese Vorteile sind mit dem Bolzenschweißen eng verbunden

Wir von Kovinc nutzen das Bolzenschweißen sehr häufig. Denn bei dieser Form des Schweißens gibt es im Gegensatz zu anderen Methoden keine Undichtigkeiten. Darüber hinaus gibt es natürlich auch noch eine Reihe von weiteren Vorteilen, die mit dem Verfahren eng verbunden sind.

Primär sind es allen voran die kürzeren Schweißzeiten. Denn beim Bolzenschweißen ist der Verzug deutlich geringer als bei anderen Schweißarten. Die Qualität ist besser als bei anderen Verbindungen und es muss keine Nacharbeitung erfolgen.

Letztendlich ist das Bolzenschweißen eine absolut rentable Möglichkeit, um bolzenförmige Elemente miteinander zu verbinden. Nicht zu vergessen, dass diese Verbindungstechnologie hochgradig automatisierbar ist.

Diese Aspekte sprechen darüber hinaus für diese Form des Schweißens

Es gibt natürlich noch weitere Aspekte, die für das Bolzenschweißen sprechen. So ist dieses Schweißverfahren in einer Reihe von Bereichen die kostengünstigste Verbindungstechnik. Gerade bei dünnen Blechen ist das Bolzenschweißen aus technischer Sicht die beste, aber auch einzige Möglichkeit, das Thema zu lösen.

Weiterhin ist das Bolzenschweißen qualitativ hochwertig. Durch die kurze Schweißzeit ist der Verzug deutlich geringer, die Festigkeit ist höher und es sind sogar beim Bolzenschweißen unterschiedliche Kombinationen an Materialien miteinander verbindbar.

Nicht zu vergessen, dass die Verfahrensart des Bolzenschweißens vollkommen konkurrenzlos ist und aus wirtschaftlicher Hinsicht die beste Lösung darstellt. Wenn Sie uns beauftragen, können Sie Ihre Materialien zu geringen Kosten von uns erhalten. Zu guter Letzt ist auch noch zu erwähnen, dass die Produktivität beim Bolzenschweißen deutlich höher ist.

Diese Faktoren sind durch diese Schweißtechnik erledigt

Bei einer Reihe von Schweißtechniken wird mehr Zeit benötigt und auch die Kosten sind höher. Dies liegt daran, dass die Werkstücke noch nachbearbeitet werden müssen. Dies ist beim Bolzenschweißen nicht mehr notwendig.

Beim Bolzenschweißen ist es nicht mehr erforderlich, zu bohren oder zu stanzen. Auch das Gewindeschneiden, Kleben, Schrauben oder Nieten fällt durch diese Schweißtechnik komplett weg.

Somit ist diese Form des Schweißens am Ende des Tages eine fortschrittliche und kostengünstige Lösung, um metallische und bolzenförmige Elemente dauerhaft miteinander zu verbinden.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie von uns ein Angebot erstellt bekommen? Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Sie können uns per E-Mail oder telefonisch erreichen.